Craniosacral Therapie bei Babys und Kinder

Cranio Sacral Therapie bei Babys, Kinder und Jugendliche

Damit der kleine Körper unterstützt und entlastet wird, wird die Cranio Sacral Sitzung behutsam bei Babys und Kleinkindern mit schweren Geburten oder anderen Traumata durchgeführt. Sie können vorsichtig am Kopf und Becken gehalten werden, oder eine Hand wird unters Becken und die andere auf den Bauch gelegt. Desweiteren gibt es die Möglichkeit eine Hand wieder unters Becken zu geben und mit der anderen Hand den Brustkorb achtsam zu berühren. Eine andere Methode ist eine Hand unterm Kopf des Babys zu geben und mit der anderen wieder den Brustkorb sanft berühren.

Sie können aber auch bei der Mutter, auf meinem Schoß oder im Maxi Così liegen. Pausen, stillen, wickeln ist alles erlaubt während einer Behandlung und erwünscht, da Babys sich meistens genau da erleichtern.

Die Eltern von Neugeborenen sind oft verunsichert, nervös und haben bereits bei diversen Ärzten vorgesprochen und sich Ratschläge aus ihrem Umfeld geholt und ausprobiert. Sie sind übermüdet, überfordert und stoßen an ihre Grenzen.

Meistens braucht auch die Mutter Unterstützung und Aufmerksamkeit. Jeder fragt sie übers Kind aus, aber oft wird die Mutter dabei vernachlässigt. Nach einer Sitzung fühlt sie sich erleichtert. Geht es ihr gut, überträgt sich das auch positiv auf das Baby.

Manchmal passiert es auch, dass Kaiserschnitt-Babys während einer Sitzung die natürliche Geburt nachholen, indem sie sich selbst mit den Beinen abstoßen und sich über die Oberschenkel bergab intuitiv drehen und den sogenannten „Dreh des Lebens“ nachstellen. Das ist sehr wirkungsvoll, um im Leben anzukommen, da sie ja sehr schnell vom Mutterleib herausgezogen wurden und dieser Moment fehlt. Wenn ein Baby während einer Sitzung lautstark schreit, ist das nichts Negatives und das System des Kindes drückt sich so aus und verabschiedet sich von etwas und Neues kann beginnen.

Rebonding kann ebenfalls mit Cranio Sacral nachgeholt werden, die bei der Geburt aufgrund eines Kaiserschnitts oder Komplikationen leider nicht möglich gewesen ist. Damit das Kind sich auch nach einem schwierigen Start geborgen und sicher fühlt. Oft wird bei Schreibabys und Koliken frisch gebackenen Mamas gesagt, dass es nur eine Phase ist und wieder vergeht, aber der Körper des Neugeborenen spricht, nur muss es richtig verstanden und nachgeholfen werden. Die Bindung fördert nachweislich die Entwicklung eines Kindes.

Ist es fest verwurzelt oder geerdet, kann es später auch leichter mit schwierigen Situationen umgehen, als ein Kind dem die Urgefühle wie Sicherheit, Liebe und Nähe auf irgendeine Art und Weise am Anfang gefehlt haben. Oft haben Babys und Kleinkinder ohne gute Verwurzelung, Sicherheit und Geborgenheit Schwierigkeiten für die eigenen Bedürfnisse einzustehen. Manche leiden an Perfektionismus, oder können sehr schwer anderen vertrauen, oder sind sogenannte People-Pleaser, die sich für alles verantwortlich fühlen und haben Schwierigkeiten „Nein“ zu sagen.

Nach einer Sitzung sind die Reaktionen unterschiedlich. Kleinkinder sind oft hellwach, neugierig und springen auf und laufen fröhlich umher. Babys hingegen schlafen häufiger, weil sie erschöpft sind und Schlaf und Ruhe brauchen. Kinder sind unvoreingenommen und holen sich relativ schnell in einer Sitzung ab, was sie brauchen, da die Körper-Seele Verbindung noch sehr gut ist und der Verstand noch nicht so dominant ist wie bei Erwachsenen, dem sehr viel Aufmerksamkeit und vor allem Glauben geschenkt wird, anstatt auf die innere Stimme zu hören.

Anwendungsgebiete Kinder

  • Für den Start ins neue Leben bei Neugeborenen
  • Nach schweren Geburtstraumata z.B. Vakuum/Saugglocke, Zange, Kaiserschnitt, langer Geburt, sehr kurzer Geburt
  • Frühchen
  • bei Schreibabys
  • bei Säuglingssymmetrie
  • bei Hyperaktivität und ADHS
  • bei Lern- und Konzentrationsschwächen
  • bei Ängsten und Sorgen
  • bei Kopfschmerzen
  • bei Rückenschmerzen
  • bei Bauchschmerzen und Verdauungsstörung, Blähungen und Koliken
  • bei Schlafstörungen
  • bei Verspannungen
  • in der Zahnheilkunde (wie z.B.: Kieferregulierungen, Knirschschienen und Zahnspangen)
  • vor und nach Operationen zur Entspannung des Gewebes und Stärkung der Wundheilung
  • für den emotionaler Ausgleich
  • bei Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit
  • bei reduzierter Leistungsfähigkeit und begrenztem Energielevel
  • nach einem Schock oder Trauma
  • nach einem Unfall, oder nach Operation
  • bei lebensverändernden Diagnosen für Betroffene selbst und dessen Angehörige
  • bei Stress
  • bei Überforderung und Erschöpfung
  • zur Entspannung und Regeneration, auch bei Burn-out
  • allgemein bei Kinder, die schulisch und privat stark gefordert sind
  • zur Unterstützung der Gesundheit, Freude, Ausgeglichenheit, für mehr Leichtigkeit im Leben
  • Wachstumsschmerzen

Es wird empfohlen, die Craniosacral-Therapie einmal jährlich in Anspruch zu nehmen.

*Wichtiger Hinweis: Als ergänzende Methode zur Schulmedizin kann die Craniosacrale Therapie unterstützend wirken, jedoch ersetzt sie nicht die Notwendigkeit einer ärztlichen Diagnose oder Behandlung.

Ablauf und Dauer

Am Anfang wird das Thema bzw. Anliegen besprochen, die Cranio Sacral Sitzung selbst wird anschließend liegend – aber auch sitzend ist möglich – auf meiner Liege durchgeführt. Schwangere Frauen sollten entweder sitzen oder seitlich liegen. Behandelt wird mit Kleidung und der Körper wird ganzheitlich betrachtet.

Dafür werden die Hände auf den Körper gelegt und mit verschiedenen Griffen und Haltepositionen wird individuell am Kopf, Nacken, Wirbelsäule, Brust, Bauch, Becken, Armen und Beinen gearbeitet, sodass der Körper anfängt loszulassen, was ihn belastet und kann sich nun entspannen. 

Bei Babys und Kleinkindern ist ein Erziehungsberechtigter anwesend und meist werden beide in der 1. Sitzung behandelt. Bei Kindern ab 4 Jahren wird das Erstgespräch mit dem Erziehungsberechtigten in einer Sitzung ohne Beisein des Kindes geführt und beim Zweitgespräch widme ich mich dem Kind selbst. So hat die Mutter oder der Vater die Möglichkeit frei zu reden. Je nach Alter und mit Absprache des Kindes kann es auch sein, dass das zweite Gespräch auch ohne Bezugsperson stattfindet, meist entscheidet dies das Kind in einem Alter von ca. 8-9 Jahren. 

Die erste Sitzung dauert zwischen 75 und 90 Minuten. Sollten je nach Thema bzw. Anliegen Folgebehandlungen notwendig sein, empfehle ich diese im Abstand von ca. 4 bis 6 Wochen. Die darauffolgenden Termine erstrecken sich meist zwischen 50 und 60 Minuten bei Erwachsenen und zwischen 35 und 45 Minuten bei Kindern.

Cranio sacral: Erwachsene

Cranio Sacral: Babys und Kleinkinder

Cranio Sacral: Bei Kinderwunsch

Cranio Sacral: Bei Tieren

Cranio Sacral: Bei Schwangerschaft